Logo

last update: Sunday, October 28, 2007

Codierung der BMW Navigationsrechner

Neu! Über dieses Thema kann im Forum geschrieben werden. Bei Fragen und Problemen bitte ich im Forum Hilfe zu suchen.

Der folgende Text beschreibt das Codieren der BMW Navigationsrechner MK2, MK3 und MK4 ohne die BMW Werkstatt aufzusuchen!

Warum? Ganz einfach, die Codierung in der BMW Werkstatt lässt Funktionalitäten unter bestimmten Umständen nicht zu, da das verwendete Diagnosegerät (DIS) auf die im Fahrzeug verwendeten Geräte nur anhand des Zentralen Codierschlüssels (ZCS) programmiert bzw. codiert.
So ist es zum Beispiel nicht möglich einen Navigationsrechner vom Typ MK3/MK4 ohne ein Bordmonitorradio der neuen Generation und eines passenden ZCS auf die Splittscreenfunktionalität im Radiomodus zu codieren.
Eine weiter Anwendung ist das Codieren von Radionavi auf Bordmonitor.

Wer die hier angegebenen Informationen für eine eigene Codierung nutzen möchte kann und soll dies gerne tun. Nochmals, keine kommerzielle Nutzung der Informationen dieser Webseite gestattet!
Nachbau und selbständiges Arbeiten am Fahrzeug geschieht auf eigene Gefahr. Als Autor übernehme ich keine Haftung für die Angaben!


Inhalt

Grundlagen

Software


Grundlagen

Die Steuergeräte der BMW Fahrzeuge werden normalerweise über das Diagnose unf Informationdssystem (kurz DIS) der BMW Werkstätten codiert. Das ist natürlich auch bei den Navigationsrechnern der Fall.
Die Codierung erfolgt normalerweise über den Diagnosebus des Fahrzeugs. Von dem Diagnosebus gelagen die Nachrichten über die Instrumentenkombination zu dem entsprechenden Bus an dem das jeweilige Steuergerät angekoppelt ist. Im Falle des Navigationsrechners ist das der Instrumentenbus (I-Bus).
Die Codierung kann daher auch direkt am I-Bus erfolgen. Es ist dann ein entspechendes Interface erforderlich um über die Serielle Schnittstelle eines PCs die entspechenden Nachrichten zum Fahrzeug zu übertragen. (siehe I-Bus Grundlagen)

Als Software sollte das PC-Programm "NavCoder" verwendet werden, dass die erforderlichen Codes generieren und an das Fahrzeug übertragen kann. Alternativ kann die Codiernachricht über eine I-Bus Software zum Fahrzeug übertragen werden.

Durch die Recherchen von Roland DE VYLDER sind die zur Codierung verwendeten Codes / bzw. Nachrichten in Bezug auf den Navigationsrechner herausgefunden worden. Herr DE VYLDER hat mir freundlicher Weise gestattet diese Informationen hier zu veröffentlichen.

Beschreibung der verwendeten Codes (für MK3 und MK4 Rechner)

1. Codierung der Fahrzeugumgebung

Nach folgenden Schema ist die Codierungsnachricht aufgebaut:

3F 13 3B 09 00 00 00 FF FF FF 41 42 30 31 32 33 34 12 03 00 CS
Die Beschreibung der obigen beispielhaften Nachricht bzw. der Zeichen nach der zweiten "00" ist folgede:
(die Zeichen davor sin die Sendeadresse (3F = DIS), die Länge der Nachricht und die Empfängeradresse)

00 – geografische Region ECE (Europa)

3x FF - Füllzeichen ohne Bedeutung

41 - VIN erstes Zeichen (hier ein "A")
42 - VIN zweites Zeichen (hier ein "B")
30 - VIN erste Nummer (hier eine "1")
31 - VIN zweite Nummer...
32 - VIN dritte Nummer...
33 - VIN vierte Nummer...
34 - VIN fünfte Nummer...

12 – Fahrzeugtyp und Baureihe (hier: 1="Limousine" und 2="E46")

03 – binärer Code für die Telematikoptionen (hier: Telmatik und automatischer Notruf aktiv)

00 - "New Generation Radio" (hier: BM54)

CS – Prüfsumme (XOR)


Die Logik der verwendeten Zeichen und Codiermöglichkeiten ist die folgende:

GEOGRAPHICAL REGION_GT FFh

- 00h // ECE Europa
- 01h // US
- 02h // LA Australien
- 01h // LA Kanada

3x FF - Füllzeichen ohne Bedeutung

7 Bytes für die Fahrgestellnummer (VIN) (!!! HEX-codiert !!!)

Das nächste Byte bestimmt Fahrzeugtyp und Baureihe

Fahrzeugtyp F0h
- 0h //ohne
- 1h //Limousine
- 2h //Touring
- 3h //Coupe, R50, R53
- 4h //Kompakt
- 5h //Cabrio
- 6h //Roadster, E52
- 7h //SUV (E53, E83)

Baureihe 0Fh
- 0h //E38
- 1h //E39
- 2h //E46
- 3h //E52
- 4h //E53
- 5h //E83
- Ah //E85
- Ah //E86
- 6h //E90 neuer 3 series
- 7h //R40 Rover 75
- 8h //R50 Mini cooper
- Bh //R53 cooper S
- 8h //R52 Cabrio
- 9h //L30

Beispiele: E38 Limousine hat 10, E46 Touring hat 22

Das nächste Byte ist aus 8 Bits codiert und beschreibt die Telematikausstattung und Optionen


TELEMATIK / ASSIST 00000001b
- 1b //aktiv (mit ensprechender Telefonaustattung)
- 0b //nicht aktiv

AUTOMATISCHER NOTRUF 00000010b
- 1b //aktiv (mit ensprechender Telefonaustattung)
- 0b //nicht aktiv

ANKUNFTSZEITANZEIGE 00000100b
- 1b //aktiv für E39,E53
- 0b //nicht aktiv

WIDESCREEN_MODI FFh
- 01h // Standart ECE Radio
- 00h // New Generation Radio, BM54 (Achtung: diese Einstellung ist für Splittscreen im Radiomodus erforderlich!)
- 01h // Radio C24/C23; US mit Fondmonitor
- 02h // Japan Radio C23
- 04h // Radio C23 Oceanic ohne Fondmonitor
- 08h // Radio C43 US ohne Fondmonitor


2. Codierung der Spracheinstellungen und Umstellung auf Bordmonitor

Nach folgenden Schema ist die Codierungsnachricht aufgebaut:

3F 09 3B 07 01 FF 80 81 83 00 cs
Die Logik der fett gedruckten Zeichen und Codiermöglichkeiten ist die folgende:

Die drei Zeichen bestimmen die 3 gleichzeitig möglichen Spracheinstellungen des Navigationsrechners (nur bei MK4, bei MK2 und MK3 sind nur 2 Sprachcodierungen möglich)

erstes Bit der Zeichen: Sprachen D=0, GB=1, US=2, IT=3, ES=4, JP=5, FR=6
zweites Bit der Zeichen: männliche Stimme=0 , weibliche Stimme=8

Beispiel: weiblich GB / weiblich IT / männlich FR ergibt die Zeichen --> 81 83 06

Mit dem oben genannten Code kann sowohl die Sprachausgabe geändert als auch teilweise von Radionavi auf Bordmonitor umgerüster werden. Durch die Codierung wird automatisch die Ausgabe auf dem Bordmonitor initialisiert. Wenn dies nicht funktioniert ist die aktuelle Version des Navcoders zu verwenden. Diese muß für diese Funktion beim Autor für kleines Geld registriert und aktiviert werden.

! Achtung !
Nach Änderung der Sprachcodierung verlangt der Navigationsrechner eine ensprechende Software CD um die Spache(n) nachzuladen (aktuell ist die Ausgabe V30).

Software

Download der Codierungssoftware

Navcoder - Windowsprogramm zur Codierung von Videomodulen und MK2, MK3 und MK4 Rechnern (siehe auch unter Codierung der BMW Navigationsrechner) In der Zipdatei ist außerdem ein Schaltplan für ein einfaches I-Bus Interface.

Nach dem Start der Software kann der Com-Port ausgewählt werden an dem das I-Bus Interface die Verbindung zum Fahrzeug übernimmt (siehe auch unter I-Bus Grundlagen)

Navcoder Hauptfenster mit Com-Port Einstellung

Über das Menü "Code" kann die Maske zur Codierung des Navigationsrechners aufgerufen werden. Es erscheint folgender Dialog:

Es erscheint das oben abgebildete Benutzerinterface. Über die eigentlich selbst erklärende Oberfläche kann die gewünschte Konfiguration eingestellt werden.
Nachdem die Konfiguration eigegeben ist kann durch wählen der Buttons "Code Nav" bzw. "Code Language" die Codierung des Rechners gestartet werden.
Zur Kontrolle kann über "View Cmd" die entsprechende Nachricht angezeigt werden.
Die Codierung von Radio- auf Bildschirmnavi ist im unteren Bereich wählbar. Bitte das Programm zur Nutzung dieser Funktion beim Autor registrieren.
Außerdem kann über den Haken "Show arrival time" das Problem bei manchen MK4 Rechnern gelöst werden, dass die Ankunftszeit nicht dargestellt wird.

Es ist zu beachten das unter Umständen mehrere Versuche notwendig sind die Codierung erfolgreich durchzuführen. Der Grund hierführ ist die fehlende Kollisionserkennung der Software. Um Probleme zu vermeiden sollte das Radio des Fahrzeugs abgeschaltet werden. Der Züdschlüssel sollte in Stellung 1 gebracht werden. Hintergrund der beiden Hinweise ist eine möglichst geringe Buslast um die Codierung zu ermöglichen.

Alle Rechte an dem Programm liegen beim Autor (Jochen Siegenthaler bekannt als "KiwiJochen"
jochen @ woosh.co.nz)

Achtung, auch hier nochmals der Hinweis:
Nach Änderung der Sprachcodierung verlangt der Navigationsrechner eine ensprechende Software CD um die Spache(n) nachzuladen!



Fragen?
Neu! Über dieses Thema kann im Forum geschrieben werden. Bei Fragen und Problemen bitte ich im Forum Hilfe zu suchen.


© 2007 Alexander Brünnert